DGR²Z widmet sich plastischen Restaurationen und Komposites auf der Gemeinschaftstagung der DGZ in Berlin

 

Am 24. und 25. November 2017 präsentiert sich die DGR²Z im Rahmen der 3. Gemeinschaftstagung mit der DGZ, DGET und DGPZM mit neuesten Ergebnissen der Forschungsförderung sowie weiteren hochaktuelle Themen.

 

 

Weitere Informationen


Link zur 3. Gemeinschafts-
tagung der DGZ

Programmheft der 3. Gemein-
schaftstagung der DGZ

 

Presseinformation


 

 

 

 

 

 

 

Oktober 2017. Am Freitag, 24. November 2017 findet ab 15.30 Uhr ein Symposium der DGR²Z zum Thema „Große plastische Restaurationen / Faserverstärkung“ statt. Prof. Dr. Diana Wolff (Tübingen) beleuchtet zunächst, wie Glasfaserverstärkung bei Einzelzahnrestaurationen nach aktuellstem wissenschaftlichen Stand eingesetzt werden kann. Prof. Dr. Mutlu Özcan aus Zürich stellt in ihrem anschließenden Vortrag direkte und indirekte Adhäsivbrücken hinsichtlich ihrer Indikationen, ihrer Konstruktion und ihrer Langlebigkeit gegenüber.

 

Im Vortragsblock der DGR²Z am Samstag, 25. November 2017 von 9.00 bis 10.30 Uhr steht im ersten Teil zunächst die DGR²Z-Forschungsförderung im Mittelpunkt. Mit Unterstützung von GC und Kulzer fördert die Gesellschaft vielversprechende Forschungsvorhaben im Rahmen eines umfangreichen Förderprogramms, in dem Mittel in Höhe von 35.000 € zur Verfügung stehen. Neben der Würdigung der desjährigen Empfänger von Fördergeldern erfolgt auch die Präsentation der Ergebnisse einer abgeschlossenen Studie, in der Priv.-Doz. Dr. Susanne Proksch aus Freiburg verglich, wie sich verschiedene Isolierungsmethoden auf das Verhalten humaner Stammzellen aus der Zahnpulpa auswirken. Die Studie wurde während ihrer 2-jährigen Laufzeit mit 20.000 € gefördert.

Im zweiten Teil des Vortragsblocks geht es um Bulk-Fill-Komposites. Prof. Dr. Bernd Haller (Ulm) gibt einen Überblick über den aktuellen Stand dieser äußerst heterogenen Materialgruppe und beschäftigt sich mit den Materialeigenschaften dieser Komposite, die stets auch unter

Möglichkeiten durch Komposite: Kronenverlängerung
und Inzisalkantenkonturierung nach 6 Jahren

Foto: Ulf Krueger-Janson

Berücksichtigung der Verarbeitungstechniken betrachtet werden müssen. Auch die Möglichkeiten der sinnvollen Kombination von Bulk-Fill-Komposits mit herkömmlichen Mikrohybridkompositen ist Bestandteil des Vortrages.

Die 3. Gemeinschaftstagung der DGZ und der DGET mit der DGPZM und der DGR²Z findet vom 23. – 25. November 2017 im Hotel Palace Berlin statt. Informationen können unter www.dgz-online.de abgerufen werden.